BFW-Umfrage: Berliner Deckel senkt jede dritte Miete

Die Mitgliedsunternehmen des BFW Landesverbands Berlin/Brandenburg erwarten wegen des Mietendeckels in Berlin sinkende Mieteinnahmen und wollen noch weniger sanieren. In 31 % der Wohnungen, die von BFW-Mitgliedern bewirtschaftet werden, müssten die Mieten ab November im Schnitt um rd. 92 Euro pro Monat gesenkt werden, was ca. 1,40 Euro/m² entspreche. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des BFW, für die rd. 35.000 Wohnungen von BFW-Unternehmen herangezogen wurden. 94 % der Befragten müssten die Mieten senken, heißt es weiter. Das führe zu geringeren Mieteinnahmen von rd. 1 Mrd. Euro pro Monat. 70 % der Befragten hätten geplante Investitionen in die Sanierung ihres Bestands aufgegeben. Bei der ersten BFW-Umfrage im August 2019 waren es noch 61 %. Der BFW vertritt rd. 250 private Unternehmen, die zusammen rd. 290.000 Wohnungen bewirtschaften. Der Mietendeckel in Berlin gilt für ca. 1,5 Mio. Wohnungen.

TD Morning News abonnieren

Melden Sie sich für die TD Morning News and und erhalten Sie täglich einen kostenlosen Auszug aus unseren Branchennachrichten.