Mannheim: Stadt will stärker auf dem Grundstücksmarkt mitmischen

Der Mannheimer Gemeinderat hat die Umsetzung eines Bodenfonds und eine neue Vermarktungsstrategie für Grundstücke beschlossen. Damit will die Stadt mehr Einfluss auf den Grundstücksmarkt nehmen. Mit dem Fonds werden auch die Mittel für Grundstückskäufe durch die Stadt um je 2 Mio. Euro 2020 und 2021 aufgestockt. Damit stehen für dieses und nächstes Jahr je 4,68 Mio. Euro als Grundstock zur Verfügung. Gekauft werden sollen die Grundstücke nicht mehr wie bisher anlassbezogen, sondern anhand von räumlichen Entwicklungszielen. Die neue Grundstücksvermarktungsstrategie der Stadt sieht außerdem vor, dass städtische Wohnbaugrundstücke für den Geschosswohnungsbau künftig zunächst an die kommunale Wohnbaugesellschaft GBG und in einem zweiten Schritt an gemeinwohlorientierte Wohnbaugesellschaften vergeben werden. Erst, wenn diese das Angebot ausschlagen, kommen die Areale auf den freien Markt. Mit diesen Maßnahmen werde das 12-Punkte-Programm für Wohnen in Mannheim vervollständigt, teilte die Stadt mit.

TD Morning News abonnieren

Melden Sie sich für die TD Morning News and und erhalten Sie täglich einen kostenlosen Auszug aus unseren Branchennachrichten.