Karstadt Sports: Vier Standorte laut Bericht gerettet

Karstadt Sports schließt möglicherweise weniger Filialen als zunächst verkündet. Wie der „Kölner Stadt-Anzeiger“ nach Informationen aus dem Umfeld des Betriebsrats berichtet, sollen die Filialen in Bremen (Sögestraße 22), Dortmund (Hansaplatz 1), Hamburg-Harburg (Phoenix-Center) und Karlsruhe (Kaiserstraße 92) nun doch erhalten bleiben. Damit würden nur noch 16 der 30 Karstadt-Sports-Filialen geschlossen. Was genau zum Erhalt der vier Standorte geführt haben soll, ist bislang unklar. Eine Anfrage von TD hierzu ließ das Unternehmen bis Redaktionsschluss unbeantwortet. Der Sportfachhändler war wie sein Mutterkonzern Galeria Karstadt Kaufhof durch die Corona-bedingten bundesweiten Ladenschließungen in eine schwere Krise geraten und hatte Anfang April ein Schutzschirmverfahren beantragt. Am 1. Juli wurde das Insolvenzverfahren über die Unternehmen eröffnet. Bei Karstadt Kaufhof konnte die Zahl der Streichkandidaten durch teils massive Zugeständnisse der Vermieter zuletzt von 62 auf 50 der insgesamt 172 Warenhäuser reduziert werden. Mehrere Vermieter haben inzwischen bestätigt, die Kündigung für ihren Standort erhalten zu haben, darunter Aachener Grund (Bonn), die Stadt Iserlohn und ehret + klein (Worms).

TD Morning News abonnieren

Melden Sie sich für die TD Morning News and und erhalten Sie täglich einen kostenlosen Auszug aus unseren Branchennachrichten.