Publity will Preos-Aktien tokenisieren

Publity hat Pläne zur Tokenisierung von Aktien ihrer Tochter Preos Real Estate bekanntgegeben. Der Blockchain-basierte „Preos-Token“ soll Aktienrechte an der Preos digital verbriefen. Vorgesehen ist, dass diese Token in Preos-Aktien umgetauscht werden können. Bis zum dritten Quartal 2021 sollen Preos-Aktien aus dem Eigentum der Publity im Volumen von bis zu 1 Mrd. Euro tokenisiert werden. Eine erste Tranche in Höhe von 500 Mio. Euro ist für das vierte Quartal 2020 geplant. Publity hält aktuell als Muttergesellschaft eine Beteiligung von rd. 86 % an Preos. Publity-Gründer Thomas Olek begründete den Vorstoß mit dem Ziel, den Aktionärskreis der Preos zu erweitern und den Streubesitz zu erhöhen. „Gerade die Generationen X und Z können mit Token, die in einem elektronischen Wallet gehalten werden, mehr anfangen als mit Aktien“, sagte er im Gespräch mit TD. Außerdem erklärte er darin, warum der NPL-Markt in Deutschland vor keinem neuen Aufschwung steht und vor welch dramatischem Wandel der Büromarkt steht. Zu unserem vollständigen Artikel in TD Premium geht es hier.

TD Morning News abonnieren

Melden Sie sich für die TD Morning News and und erhalten Sie täglich einen kostenlosen Auszug aus unseren Branchennachrichten.