Berlin: Signa und Degewo bauen Mietwohnungen am Hermannplatz

Signa und Degewo wollen beim Karstadt-Projekt am Hermannplatz in Berlin zusammen bezahlbare Mietwohnungen und alternativen Wohnraum realisieren. Hierfür schlossen der Investor und die kommunale Wohngesellschaft nun eine Absichtserklärung. Etwa 3.000 bis 5.000 m² Wohnraum sollen entstehen, unter Einbeziehung des Bestandsbaus an der Hasenheide, der modernisiert wird. Dieses Wohnhaus aus dem Jahre 1911 schließt an ein unter Denkmalschutz stehendes Wohn- und Geschäftshaus („Fragment“) an, das wiederum an das bestehende Karstadt-Gebäude angrenzt. Um den Umbau des Karstadthauses durch Signa wird seit längerem gerungen. Zuletzt sicherte der Berliner Senat für dieses und andere Signa-Projekte eine enge Kooperation zu, Signa hatte zuvor die angekündigte Schließung von Karstadt-Häusern in der Bundeshauptstadt zurückgenommen.

TD Morning News abonnieren

Melden Sie sich für die TD Morning News and und erhalten Sie täglich einen kostenlosen Auszug aus unseren Branchennachrichten.