Aggregate steigt bei Corestate ein

Corestate übernimmt für 113 Mio. Euro die Aggregate Financial Services (AFS), eine Finanzierungsplattform und Wertpapierhandelsbank mit Sitz in Frankfurt. Diese gehört bisher zu 70 % der Aggregate Participations und damit dem früheren Consus- und heutigen Adler-Hauptaktionär Aggregate Holdings. Aggregate wird u.a. mit Corestate-Aktien bezahlt und somit mit ca. 15 % ein Corestate-Großaktionär. Die übrigen 30 % der AFS stammen von den AFS-Gründern Sebastian Ernst und Johannes Märklin, die dem Corestate-Vorstand beitreten. Durch die AFS und deren Strukturierungsexpertise ergänzt Corestate nach eigenen Angaben seinen Private-Debt-Bereich, das Geschäftsmodell sei komplementär zu dem des Mezzanine-Spezialisten HFS. HFS wurde vor zehn Jahren Teil von Corestate. Deren Gründer Norbert Ketterer, der anschließend zu den Hauptaktionären von Corestate gehörte, hat sich vor kurzem von seinen Anteilen an dem Unternehmen getrennt. AFS bietet Finanzierungslösungen für Bestandsimmobilien und Projekte an und ist auch bei Primärmarktemissionen und dazugehörigen Sekundärmarkthandel aktiv. AFS soll 2021 ein Ebitda von 15 bis 20 Mio. Euro erwirtschaften und Corestate bis 2023 jährliche Ertrags- und Kostensynergien von mindestens 10 Mio. Euro bringen.

TD Morning News abonnieren

Melden Sie sich für die TD Morning News and und erhalten Sie täglich einen kostenlosen Auszug aus unseren Branchennachrichten.