Scope: Nachfrage nach geschlossenen Fonds sinkt um ein Drittel

Die Coronakrise hat Kleinanleger vorsichtig gemacht, was Investments in geschlossene Immobilienfonds anbelangt. Das Platzierungsvolumen ging laut Scope 2020 um 30 % auf 842 Mio. Euro zurück. Rechnet man die anderen Anlageklassen hinzu, vertrauten die Investoren Anbietern geschlossener Fonds ein gutes Fünftel weniger Gelder an, nämlich 1,2 Mrd. Euro. Auch das Angebot war um 30 % zurückgegangen: Zusammen brachten es die 22 Vehikel, die auf den Markt kamen, nur noch auf 590 Mio. Euro prospektiertes Eigenkapital. Der platzierungsstärkste Anbieter Wealthcap erhielt mit 166 Mio. Euro gut 90 Mio. Euro weniger Anlegergelder als 2019. Dahinter folgen Jamestown (161 Mio. Euro) und ZBI (160 Mio. Euro). Scope geht davon aus, dass das Platzierungsvolumen der geschlossenen Fonds 2021 nicht einmal mehr die Milliardenmarke erreicht. Insbesondere Hotelfonds hätten es in den kommenden Jahren schwer, da eine Erholung bei den Business- und Kongresshotels nicht vor 2024 zu erwartet sei.

TD Morning News abonnieren

Melden Sie sich für die TD Morning News and und erhalten Sie täglich einen kostenlosen Auszug aus unseren Branchennachrichten.