Vonovia steigert operativen Gewinn um 14 %

Der Wohnungskonzern Vonovia hat im 1. Quartal seine operativen Erträge (FFO) um 14,1 % auf 382,9 Mio. Euro gesteigert. Vor allem das Wachstum durch Neubau und Modernisierung sowie die Ergebnisse aus Wohnungsprivatisierungen wirkten sich positiv aus. Die Steigerung der Mieten aufgrund der Marktentwicklung betrug 0,7 %, Modernisierungen führten zu Mieterhöhungen von 1,7 %, Investitionen in Neubau und Dachaufstockung von 0,6 %. Die durchschnittliche Nettokaltmiete von Vonovia in Deutschland stieg von 6,83 auf 6,98 Euro/m². Vonovia plant für dieses Jahr Investitionen in Modernisierung und Neubau von 1,3 bis 1,6 Mrd. Euro. Die FFO-Jahresprognose bleibt bei 1,42 bis 1,47 Mrd. Euro. Für den Nachhaltigkeits-Performance-Index, der als nicht-finanzielle Kennzahl die Nachhaltigkeitsstrategie des Konzerns abbildet, rechnet man mit einer Zielerreichung von 100 %. Im 1. Quartal belief sich der Indexwert auf 104,8 %, wozu CO2-Einsparungen, die gestiegene Kundenzufriedenheit sowie altersgerechte Umbauten beitrugen. So wurden mehr als 2.650 Wohnungen barrierearm umgerüstet.

TD Morning News abonnieren

Melden Sie sich für die TD Morning News and und erhalten Sie täglich einen kostenlosen Auszug aus unseren Branchennachrichten.