Branchenstimmung steigt, besonders bei Hotels und Handel

Die Stimmung in der Immobilienbranche hat sich nach der Ernüchterung im April offenbar deutlich verbessert. Der Deutsche-Hypo-Index, für den rd. 1.200 Immobilienexperten befragt wurden, ist im Mai um 8,3 % gestiegen und und liegt damit erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie wieder über der 80-Punkte-Marke (84 Zählerpunkte). Sowohl die Werte für Investments (+7,3 %) als auch für die Mietmärkte (+9,5 %) legten zu. Außerdem entwickeln sich alle Nutzungsarten positiv: Mit zweistelligen Wachstumsraten stechen das Hotelklima (+46 %) und das Handelsklima (+26 %) hervor, wenngleich beide im niedrigen Bereich von 40 bzw. 44 Zählerpunkten rangieren. Das Logistikklima verbessert sich um 4,5 % auf 159,3 Punkte. Bereits zum fünften Mal in Folge ist ein Zuwachs beim Wohnklima (+5,6 % auf 150,7 Punkte) zu verzeichnen. Den geringsten Anstieg zeigt das Büroklima mit 3,5 % auf 75,9 Zählerpunkte.

TD Morning News abonnieren

Melden Sie sich für die TD Morning News and und erhalten Sie täglich einen kostenlosen Auszug aus unseren Branchennachrichten.