Stadt Köln will Ex-Unitymedia-Zentrale für Schule mieten

Die städtische Gebäudewirtschaft will die insgesamt 19.375 m² große frühere Unternehmenszentrale des Kabelnetzbetreibers Unitymedia an der Aachener Straße 744-750 in Köln-Müngersdorf mieten. Das viergeschossige Gebäude mit Staffelgeschoss soll ab dem Sommer 2022 als Gymnasium für den Stadtbezirk Lindenthal genutzt werden; die Vorbereitungen für den rd. 19 Mio. Euro teuren Umbau laufen bereits. Vermieter des 1998 erbauten Komplexes ist die Kirchliche Zusatzversorgungskasse des Verbandes der Diözesen Deutschlands (KZVK). Unitymedia wurde von Vodafone übernommen und benötigt die Räume nicht mehr. Der Stadtrat entscheidet in seiner nächsten Sitzung über den Abschluss des auf 30 Jahre angelegten Mietvertrags, die Zustimmung gilt als sicher. Angesichts des großen Bedarfs sucht die Verwaltung weiter nach vakanten Büroflächen ab 300 m², um sie als Schulflächen zu nutzen.

TD Morning News abonnieren

Melden Sie sich für die TD Morning News and und erhalten Sie täglich einen kostenlosen Auszug aus unseren Branchennachrichten.