Vonovia bietet erneut für Deutsche Wohnen

Vonovia unternimmt einen neuen Versuch, die Deutsche Wohnen zu übernehmen. Deren Anteilseignern werden 53 Euro je Aktie angeboten und damit 1 Euro mehr als beim jüngsten Angebot, das die Annahmeschwelle von 50 % knapp verfehlte. Die übrigen Eckpunkte, darunter die geplante Vorstandsbesetzung und der Verkauf von 20.000 Wohnungen an das Land Berlin, bleiben. Allerdings schließt Vonovia einen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag für die nächsten drei Jahre aus. Die Aussicht darauf bzw. auf Abfindungen könnte ein Grund gewesen sein, weshalb Hedgefonds zuletzt nicht mitgezogen haben. Die Deutsche Wohnen unterstützt das Vorhaben weiterhin. Der erhöhte Angebotspreis bedeutet eine Eigenkapital-Bewertung von rd. 19 Mrd. Euro. Vonovia beziffert die zusätzliche Übernahme von Fremdkapital mit 11 Mrd. Euro. Die Bochumer besitzen fast 30 % der Deutsche-Wohnen-Aktien und wollen maximal 90 % erwerben, damit keine Grunderwerbssteuer fällig wird. Der Zeitplan sieht vor, die Angebotsunterlage noch im August zu veröffentlichen, sodass das Closing im 4. Quartal erfolgen kann.

TD Morning News abonnieren

Melden Sie sich für die TD Morning News and und erhalten Sie täglich einen kostenlosen Auszug aus unseren Branchennachrichten.