JLL: Neugeschäft der Immobilienfinanzierer erholt sich

Nach einer Erhebung von JLL unter zwölf deutschen Banken hat sich das Neugeschäftsvolumen gewerblicher Immobilienfinanzierungen in der ersten Jahreshälfte im Vergleich zum Vorjahr um 6 % auf 18,1 Mrd. Euro erhöht. Dabei verzeichnet die Mehrheit der Kreditinstitute einen zum Teil deutlichen Anstieg. bei der Deutschen Hypo beträgt das Plus 225 %, 67 % bei der pbb Deutsche Pfandbriefbank und jeweils 33 % bei der Aareal Bank und der Hamburg Commercial Bank. Vier der befragten Institute melden Rückgänge zwischen 14 und 68 %. Die Kreditbestände der befragten Banken erhöhten sich um 3 % auf ein Gesamtvolumen von 270,9 Mrd. Euro. Für die zweite Jahreshälfte gehen fünf Banken von einem Anstieg des Neugeschäfts aus; zwei erwarten eine Verringerung, die übrigen sehen eine Entwicklung auf mindestens dem Vorjahresniveau.

TD Morning News abonnieren

Melden Sie sich für die TD Morning News and und erhalten Sie täglich einen kostenlosen Auszug aus unseren Branchennachrichten.