AOK kauft Büroprojekt für neue Magdeburger Zentrale

Die AOK Sachsen-Anhalt lässt sich in Magdeburg eine neue Verwaltungszentrale errichten. Rund 8.500 m² Bürofläche sollen an der Mindenstraße/Ecke Stresemannstraße entstehen. Die Baukosten beziffert die AOK mit rd. 39 Mio. Euro. Die Krankenkasse hat den Berliner Projektentwickler Rems Loan mit der Realisierung des Komplexes beauftragt und mit diesem einen Kaufvertrag abgeschlossen. Der Neubau soll Ende 2025 fertiggestellt und mit DGNB-Gold zertifiziert werden. Der Baustart ist im März 2023 geplant. Der architektonische Entwurf stammt von der Arc Planungsgesellschaft. Die AOK will in dem Neubau mehrere Standorte in der Landeshauptstadt bündeln und sich von den bislang angemieteten Flächen in der Lüneburger Straße 3 und 6, der Halberstädter Straße 17 und im Siriuspark 53 trennen. Der bereits unternehmenseigene historische Stammsitz in der Lüneburger Straße 4 mit rd. 5.500 m² Bürofläche bleibt erhalten.

TD Morning News abonnieren

Melden Sie sich für die TD Morning News and und erhalten Sie täglich einen kostenlosen Auszug aus unseren Branchennachrichten.