Deutsche Euroshop mit 40 % Gewinnplus

Der Einkaufszentren-Investor Deutsche Euroshop meldet für das 1. Quartal deutlich verbesserte Ergebnisse. Hintergrund ist, dass sich die Kundenfrequenzen gegenüber dem von Lockdownphasen geprägten Vorjahreszeitraum verdoppelt haben, wenngleich sie immer noch 30 % unter dem Vor-Pandemie-Niveau liegen. Die Umsätze der Center-Mieter lagen im Auftaktquartal 2022 bei durchschnittlich 83 % des Niveaus von 2019. Die Mietzahlungsquote hat sich mit 99 % aber normalisiert. Die Deutsche Euroshop musste deutlich weniger Wertberichtungen auf Mietforderungen vornehmen und Mietzugeständnisse machen als noch vor einem Jahr. Deshalb erhöhte sich das Nettobetriebsergebnis kräftig um 24 % auf 40,4 Mio. Euro, während die Umsätze nur um 0,3 % auf 52,1 Mio. Euro zulegten. Die FFO wuchsen um 39,1 % auf 31,3 Mio. Euro bzw. 51 Cent je Aktie. Die FFO-Jahresprognose von 1,95 bis 2,05 Euro je Aktie bleibt unverändert.

TD Morning News abonnieren

Melden Sie sich für die TD Morning News and und erhalten Sie täglich einen kostenlosen Auszug aus unseren Branchennachrichten.