Savills: Pipeline mit 555 Pflegeheimen beflügelt Investoren

Savills geht davon aus, dass Investoren, die sich für Pflegeheime oder Häuser für Betreutes Wohnen interessieren, künftig mehr Angebot finden werden als bislang. Als Grund nennt der Immobilienberater unter anderem eine Projektpipeline allein in Deutschland im Umfang von 15 Mrd. Euro, darunter 555 Pflegeheime mit fast 46.000 vollstationären Pflegeplätzen und 794 Häuser für Betreutes Wohnen mit gut 31.000 Wohneinheiten. Zudem brächten Betreiber mit Eigenbestand vermehrt ihre oft sanierungsbedürftigen Häuser auf den Markt, weil etwa ihre Einzelzimmerquoten zu gering seien. Trotz steigender Zinsen sieht Savills-Experte Max Eiting die Kaufpreisfaktoren für Spitzenobjekte stabil in einer Größenordnung von 23,5 bis 26. Gegenüber TD erklärte er, das könne auch so bleiben, weil es vermehrt Investoren gebe, die in Pflegeimmobilien anlegen wollten. Das Bestandsvolumen des Pflegeimmobilienmarkts in Deutschland gibt Savills mit 186 Mrd. Euro an. Davon waren in den vergangenen Jahren meist 1 bis 1,5 % transferiert worden.

TD Morning News abonnieren

Melden Sie sich für die TD Morning News and und erhalten Sie täglich einen kostenlosen Auszug aus unseren Branchennachrichten.