Hannover: Lindhorst baut Stadtquartier für 250 Mio. Euro

Die Lindhorst Gruppe will ein Stadtquartier mit rd. 700 Wohnungen in Hannovers Stadtteil Herrenhausen-Stöcken entwickeln. Die Pläne für das "Weichenviertel" auf dem ehemaligem Bahngelände entlang der Fuhsestraße wurden nun im Stadtbezirksrat vorgestellt. Wie Lindhorst mitteilt, sollen rd. 250 Mio. Euro in das Projekt fließen. Der Baustart auf dem rd. 73.000 m² großen Areal ist im Sommer kommenden Jahres vorgesehen. Die Planung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Architekturbüro SKAI Siemer Kramer Architekten Ingenieure. Demnach sollen mehrere vier- bis sechsgeschossige Gebäude entstehen, in denen außer den Wohnungen auch Arzt- und Therapiepraxen, Büros mit Co-Working-Möglichkeiten, Gastronomie, ein Lebensmittelmarkt, das Quartiersmanagement, eine Kita mit 100 Plätzen, weiteres Kleingewerbe, eine Seniorenresidenz mit rd. 140 Pflegeplätzen in Einzelzimmern, eine Tagespflege und rd. 100 Service-Wohneinheiten für Senioren sowie rd. 330 Plätze für Studierende unterkommen werden. Alle Gebäude sollen nach dem Effizienzhaus-40-Standard der KfW errichtet werden.

TD Morning News abonnieren

Melden Sie sich für die TD Morning News and und erhalten Sie täglich einen kostenlosen Auszug aus unseren Branchennachrichten.