Kaufpreise sinken um 10 %, Kreditausfälle steigen signifikant

Die Kaufpreise für Immobilien sind im bisherigen Jahresverlauf nach Auswertung von Colliers über alle Transaktionen hinweg im Schnitt um rd. 10 % gesunken. Für Wohnimmobilien beobachten Trei Real Estate und CR Investment Management Preisabschläge von bis zu 5 %. Ein Problem könnten Kreditausfälle werden. CR erwartet hier für 2023 einen Anstieg auf 40 Mrd. Euro. Das wären dann 2,5 % des Gesamtbestands an Hypothekarkrediten von ca. 1,6 Billionen Euro und gemessen am Transaktionsvolumen von 2021 eine "relevante Größe". Die größte Unsicherheit bei Büroinvestments sieht Colliers-Investmentchef Christian Kadel derzeit beim Exit in drei, fünf oder zehn Jahren. Dauer und weitere Entwicklung der Krise sind kaum prognostizierbar, Colliers rechnet mit weiteren Preiskorrekturen in allen Top-7-Märkten und allen Nutzungsarten. Den kompletten Artikel zur Online-Konferenz mit Colliers, Trei und CR finden Sie in TD Premium.

TD Morning News abonnieren

Melden Sie sich für die TD Morning News and und erhalten Sie täglich einen kostenlosen Auszug aus unseren Branchennachrichten.