Bei Projektentwicklern sinkt die Lageeinschätzung auf 0

Das Immobilienklima hat sich im 3. Quartal etwas aufgehellt, der ZIA-IW-Immobilienstimmungsindex bleibt mit 0,3 Punkten aber auf niedrigem Niveau. Die Unternehmen schätzen insbesondere die Geschäftslage deutlich schlechter ein. Der Index rangiert nunmehr bei 21,8 Punkten – vor einem Jahr waren es noch 71,7. Die Erwartungen sind gegenüber dem Vorquartal etwas weniger trüb. Während die Lageeinschätzung von Bestandshaltern zwischen 26 und 34 Punkten liegt, ist sie bei Projektentwicklern gegenüber Q2 um 19,2 auf 0 Punkte gesunken. Die Kombination aus hohen Baukosten, aber fallender Zahlungsfähigkeit der Kunden aufgrund steigender Zinsen belastet sie besonders. Andererseits wollen mit 28,3 % in diesem Quartal etwas mehr Entwickler als zuvor Grundstücke erwerben. Auch im Bürosektor hat sich die Lage mit einem Minus von 35,3 auf nun 34,9 Punkte stark verschlechtert. Das Handels-Klima ist auf -47,8 abgerutscht, der schlechteste Wert. Das Wohnsegment zeigt sich vergleichsweise robust.

TD Morning News abonnieren

Melden Sie sich für die TD Morning News and und erhalten Sie täglich einen kostenlosen Auszug aus unseren Branchennachrichten.