Düsseldorf: Development Partner verzichten auf Hochhaus am Kennedydamm

Development Partner konzipieren ihr Projekt "Gateway" an der Schwannstraße 3 in Düsseldorf neu und verzichten auf den dort bislang geplanten, rd. 100 m hohen Büroturm. Wie aus städtischen Unterlagen hervorgeht, ist der Projektentwickler aus dem seit 2019 laufenden Bebauungsplanverfahren ausgestiegen. Stattdessen will er das frühere Gebäude des Landesumweltministeriums entweder im Bestand sanieren oder dort im geltenden Planungsrecht neu bauen – was wahrscheinlicher ist. Eine detaillierte Planung wird aktuell erarbeitet. Diese Entwicklung hat auch Auswirkungen auf das Büroprojekt "Twist" am Kennedydamm 55, das bislang Teil des B-Planverfahrens war. Der neue Bebauungsplan muss nun auf das benachbarte Grundstück des auf dem Aengevelt-Areal geplanten Büroturm beschränkt und angepasst werden. Das Gateway sollte rd. 42.500 m² BGF bieten, für das Twist sind rd. 26.000 m² BGF konzipiert. Das Gesamtvolumen beider Projekte wurde auf etwa 300 Mio. Euro geschätzt. Mehr über das Gateway erfahren Sie in TD Premium.

TD Morning News abonnieren

Melden Sie sich für die TD Morning News and und erhalten Sie täglich einen kostenlosen Auszug aus unseren Branchennachrichten.