Gieag nimmt Jahresprognose zurück

Im Geschäftsjahr 2021 verbuchte der Münchener Entwickler Gieag Immobilien noch einen Rekordumsatz und -überschuss, für dieses Jahr rückt der Vorstand von den gesetzten Zielen ab. Die für 2022 prognostizierten Umsatz- und Gewinnerwartungen können aller Voraussicht nach nicht mehr erreicht werden, teilte Gieag mit. Grund seien die aktuelle Marktentwicklung, die weniger Verkaufserträge erwarten lasse, sowie weitere Zinssteigerungen und in der Folge höhere Finanzierungskosten. Im letzten Jahr hatte der Entwickler 139,8 Mio. Euro Umsatz erzielt, dieses Jahr wurde eine erneute Steigerung erwartet. Das markanteste Vorhaben von Gieag ist derzeit der geplante Büro- und Technologiecampus auf einem 19 ha großen Areal in Ottobrunn bei München, im Mai wurde ein Büroprojekt in Oberhaching übernommen.

TD Morning News abonnieren

Melden Sie sich für die TD Morning News and und erhalten Sie täglich einen kostenlosen Auszug aus unseren Branchennachrichten.