UBM sieht Stillstand auf Transaktionsmarkt

UBM Development meldet für die ersten drei Quartale dieses Jahres ein Vorsteuerergebnis von 16,6 Mio. Euro, 64 % weniger als vor einem Jahr. Wegen ausbleibender Verkäufe lag der Gewinn im 3. Quartal nahe Null. Der Investmentmarkt befinde sich weiterhin in einer Schockstarre, geplante Transaktionen habe man zurückziehen müssen, schreibt der Büro- und Wohnentwickler. Es sei nicht absehbar, wann der Markt wieder für Transaktionen bereit ist. Dies hänge auch von Büromietern ab und deren Bereitschaft, längerfristige Mietverträge abzuschließen, wie zum Beispiel beim Timber Pioneer in Frankfurt. Mit einer Liquidität von 358 Mio. Euro und einer Eigenkapitalquote von über 33 % sieht sich das Unternehmen aber gut gewappnet, auch für Opportunitäten, die sich aus der Schieflage von Wettbewerbern ergeben sollten. Im Jahresverlauf kaufte UBM Baufelder in Mainz für 70 Mio. Euro und ein Büroprojekt im Düsseldorfer Medienhafen.

TD Morning News abonnieren

Melden Sie sich für die TD Morning News an und erhalten Sie täglich einen kostenlosen Auszug aus unseren Branchennachrichten.