Hotelbetreiber suchen Opportunitäten

Hotelbetreiber sind in Deutschland auf Expansionskurs und suchen – gerade im aktuell schwierigen Marktumfeld – nach Opportunitäten. Gefragt sind vor allem Bestandsobjekte in B-Städten sowie in Leisure-Destinationen; Renditeerwartungen für Freizeithotels ziehen in der Spitze leicht von 4,8 auf 5,2 % an; internationale Hotelketten nutzen die abgeschwächten Preise für Übernahmen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Befragung von Engel & Völkers Hotel Consulting (EVHC). Die Studie wird mit "Dynamik statt Stillstand" beschrieben, dennoch konstatiert sie, dass Preisvorstellungen zwischen Käufern und Verkäufern derzeit den Transaktionsmarkt merklich belasten. Der Unterschied beträgt derzeit bei 18 %, im Jahr 2021 lag diese Preisdifferenz noch bei 13 %. Das vorausgesagte Transaktionsvolumen für 2022 liegt bei 2,1 Mrd. Euro, 100 Mio. Euro unter dem Vorjahreswert. Die deutliche Erholung bei den Übernachtungs- und Performance-Kennzahlen hat den Hotelbetreibern jedoch Auftrieb gegeben.

TD Morning News abonnieren

Melden Sie sich für die TD Morning News an und erhalten Sie täglich einen kostenlosen Auszug aus unseren Branchennachrichten.